2021 holt DIVA 100 Spitzenstücke aus dem Victoria and Albert Museum nach Antwerpen

2021 holt DIVA 100 Spitzenstücke aus dem Victoria and Albert Museum nach Antwerpen

Masterpieces in Miniature: Schätze aus der Sammlung von Rosalinde und Arthur Gilbert

Vom 5. März bis 15. August 2021 präsentiert DIVA die Ausstellung Masterpieces in Miniature: Schätze aus der Sammlung von Rosalinde und Arthur Gilbert. Veranstalter der Ausstellungstournee ist das Victoria and Albert Museum (V&A) in London. Zum allerersten Mal ist eine Auswahl von Spitzenstücken aus allen Sammelgebieten der Gilbert-Sammlung nun auch auf dem europäischen Festland zu sehen. Die Ehre der Ausstellungspremiere wird DIVA, dem Museum für Diamanten, Schmuck und Silber zuteil. Einige Objekte wie u. a. der Rebhuhnbecher aus dem 16. Jahrhundert können ausschließlich in Antwerpen bewundert werden. 

Alice Minter, Kuratorin der Rosalinde und Arthur Gilbert-Sammlung: „Wir sind sehr Stolz darauf, dass wir die „Masterpieces in Miniature“ als Ausstellungspremiere im Museum DIVA in Antwerpen präsentieren dürfen. Die Stadt ist bereits seit dem 16. Jahrhundert als das europäische Zentrum schlechthin für Kunst und Luxusartikel wie Diamanten, Schmuck und Silber bekannt, die schon damals aus allen Ecken der Welt hier eintrafen. Die Sammelgebiete der Gilbert-Sammlung schließen nahtlos daran an. Natürlich darf dann auch die Wachsskulptur von Arthur Gilbert, die oft als ausgefallene Laune einer Diva betrachtet wird, in einem Museum, das diesen Namen trägt, nicht fehlen!”

Eine großartige Sammlung
Die Sammlung von Rosalinde und Arthur Gilbert ist eine Hommage an hervorragende, überwiegend aus Edelmetall und oft im Kleinformat gefertigte Objekte. Das Paar sammelte gut 40 Jahre lang fast 1000 europäische Meisterwerke der Edelschmiedekunst, sowie goldene (Schnupf-)Dosen, Email und Mosaike aus der Zeit des 16. bis 20. Jahrhunderts. Ihre große Leidenschaft für Handwerkskunst und Schönheit führte zu einer bis dato beispiellosen Sammlung.

Die Gilberts
Arthur (1913-2001) und Rosalinde Gilbert (1913-1995) machten in den 1930er Jahren in London ihr erstes Vermögen in der Modeindustrie. Danach tauschten sie ihren Sitz in London gegen eine neu entworfene Villa in Beverly Hills ein und gründeten in den USA ein gut gehendes Immobilienunternehmen. Kurz darauf folgte eine zweite Erfolgsgeschichte. Ihre Suche nach „schönen” Dingen entwickelte sich schnell zu einer Sammelleidenschaft: Das Paar bereiste die ganze Welt, um Mosaike, sowie die allerbesten Objekte aus Gold, Silber und Email zu finden.  

„To me, making money just for the sake of making money doesn’t make any sense. So I evolved into a collector.”, sagte Arthur Gilbert einmal.  

Der Wunsch, die prächtigen Objekte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, war für das Paar von ausschlaggebender Bedeutung. Deshalb wurde die Sammlung in den 1970er Jahren im Los Angeles County Museum of Art untergebracht. Im Jahr 2000 zog sie dann ins Somerset House in London um und kann seit 2008 im Victoria and Albert Museum in London bewundert werden. Jetzt ist zum ersten Mal eine Auswahl von Spitzenstücken aus allen Teilsammlungen der Gilbert-Sammlung auf dem europäischen Festland zu sehen. Danach reist die Ausstellung weiter nach Amerika und Asien.

Über die Ausstellung
Masterpieces in Miniature ist eine Hommage an das beeindruckende Erbe von Rosalinde und Arthur Gilbert. Das Publikum erhält die Möglichkeit, die Schätze aus der Gilbert-Sammlung aus unmittelbarer Nähe zu bewundern. DIVA, das Museum für Diamanten, Schmuck und Silber, ist der erste prestigeträchtige Ort, an dem diese reisende Ausstellung gezeigt wird.  

Eva Olde Monnikhof, Direktorin DIVA: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in unserem Museum eine der besten Wunderkammern der Welt präsentieren dürfen. Der Rebhuhnbecher von Jörg Ruel aus dem 16. Jahrhundert stand ganz oben auf unserer Wunschliste. Er ist nicht nur ein Musterbeispiel außergewöhnlicher Schneidearbeit und Materialwahl, sondern passt auch gut in den Kontext eines unserer eigenen Meisterwerke: des Eulenbechers aus dem 16. Jahrhundert mit Antwerpener Marken. Die beiden „Turteltäubchen” begegnen sich jetzt zu ersten Mal in Antwerpen, der Stadt, in der die Liebe seit jeher mit einem Diamantring besiegelt wird.”

Die Besucher tauchen ein in die Welt der Gilberts und ihre überwältigende Sammlung. Sie lernen Rosalinde und Arthur Gilbert, sowie ihre Sammeleigenschaften kennen, begleiten sie auf ihren Reisen bei der Suche nach hervorragender Handwerkskunst und treffen dabei auf berühmte historische Figuren wie Zarin Katharina die Große, Kaiser Napoleon I. und Königin Viktoria von England. Ein absolutes Spitzenstück ist sicher die Schnupfdose von Friedrich dem Großen, König von Preußen. Sie wurde aus Chrysopras - einem seltenen Edelstein, der vor allem in Schlesien vorkommt - gefertigt und mit Hartsteinen und Diamanten besetzt. Ihre farbige Wirkung verdanken die Diamanten der hellrosa, grünen und zitronengelben Metallfolie, in die sie gefasst wurden.  

Dries Otten (°1978) übernimmt die Szenografie der Ausstellung Masterpieces in Miniature. Der Antwerpener Innenarchitekt, Möbeldesigner und Szenograf ist für die spielerische Verwendung von Farben und historische Anspielungen bekannt. Er entwarf auch die Szenografie für Ausstellungen im TextielMuseum, Bozar und Texture.

Bei jeder Veröffentlich anzugeben
Masterpieces in Miniature: Schätze aus der Sammlung von Rosalinde und Arthur Gilbert. Eine V&A-Ausstellung - auf Welttournee unterstützt von The Gilbert Trust for the Arts – präsentiert im DIVA, Museum für Diamanten, Schmuck und Silber in Antwerpen

Kuratorin:
Alice Minter, Kuratorin der Rosalinde und Arthur Gilbert-Sammlung - V&A
Jessica Eddie, Kuratorenassistentin der Rosalinde und Arthur Gilbert-Sammlung - V&A

Über das V&A:
Das Victoria and Albert Museum in London ist das Museum schlechthin für Kunst und Design. Es beherbergt Sammlungen, die sowohl aufgrund ihrer Reichweite, als auch ihrer Diversität einzigartig und Ausdruck von 5000 Jahren menschlicher Kreativität sind. Das Museum wurde 1852 gegründet, um Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und britische Designer und Produzenten zu inspirieren. Heute will das V&A kreative Geister herausfordern, kommende Generationen anregen und die Fantasie aller ansprechen.


Besucherinformationen:

  • Wann: Freitag 5. März bis Sonntag 15. August 2021
  • Wo: DIVA, Suikerrui 17 – 19, 2000 Antwerpen
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 – 18:00, Mittwoch geschlossen
  • Tickets: Standardtarif 12 € pro Person

Previews, Führungen und Interviews mit der Kuratorin können über suzanne.delange@divaantwerp.be geplant werden.

 

Über DIVA, das Museum für Diamanten, Schmuck und Silber

DIVA ist das Museum für Diamanten, Schmuck und Silber in Antwerpen. Auf einem thematischen Ausstellungsparcours lernt der Besucher die historische und zeitgenössische Geschichte der Diamanten in Antwerpen kennen. Rund 600 Objekte aus der DIVA-Sammlung werden dem Publikum auf eine bedeutungsträchtige Weise präsentiert. Inszenierungen, Soundscapes, Multimedia-Installationen und interaktive Mitmach-Elemente versetzen die Besucher in das luxuriöse Universum der Juwelen und Diamanten. DIVA unterhält ihre Besucher auf meisterhafte Weise und regt sie außerdem dazu an, auch die tieferen Bedeutungsebenen zu ergründen.   


DIVA, das Museum für Diamanten, Schmuck und Silber
Suikerrui 17-19
2000 Antwerpen